Gemischte Gefühle

Heute waren wir zehn Helfer, so dass wir innerhalb von fünf Stunden für 70 Pakete eingekauft haben, sie geschnürt und verteilt haben.

Nach wie vor bleibt es ein großer Mix an Gefühlen, die es jeden Tag aufs neue für uns zu verarbeiten gilt. Freude den hilfsbedürftigen Menschen hier helfen zu können. Mitleid über die armen Lebensverhältnisse hier. Trauer wieviele rote Fahnen an den Häusern hängen und auf Straßen hunderte Meter lang geschwenkt werden. Das Gefühl als “reicher weißer Europäer” durch die Straßen zu fahren und Pakete an “arme Südamerikaner” zu verteilen.

Ein Gefühlsmix, der anstrengend für uns alle ist, auch wenn das Gefühl helfen zu können letzten Endes überwiegt.

Schreibe einen Kommentar